Windows schneller mit der Tastatur bedienen

blue and white logo guessing game

Auch wenn wir gerade in jüngster Vergangenheit über die Steuerung von technischen Geräten nachdenken, fallen häufig Schlagworte wie “Gestensteuerung” und ähnliche Ausdrücke, die eine schnelle und unkomplizierte Steuerung suggerieren sollen. Wesentlich schneller kommt man häufig mit der geeigneten Tastaturkombinationen zum Ziel.

Gerade im Windows Bereich lassen sich wiederkehrende Aufgaben mit Tastaturkombinationen sehr komfortabel und schnell erledigen, hat man sich diese erst einmal zu Eigen gemacht. Die Möglichkeiten gehen weit über das bekannte copy per Tastenkombination “STRG + C” und paste “STRG + V” hinaus und sorgen für ein zügiges Arbeiten, ohne zwischendurch für jede kleine Aufgabe zur Maus greifen zu müssen.

Touch- oder Gestensteuerung?

Obwohl das aktuelle Windows von Haus aus mit einer Touchsteuerung, wie wir sie vom Smartphone kennen, ausgestattet ist, finden Geräte mit Touchscreens eher selten den Weg in professionelle Unternehmens- bzw. Officeumgebungen. Vielen Nutzern ist nach wie vor die Haptik einer “echten” Tastatur wichtig. Gerade wenn viel Schreibarbeit zu leisten ist, kann häufig eine “echte” und gute Tastatur beste Dienste leisten. Bei der Auswahl der geeigneten Tastatur spielt häufig der subjektive Eindruck eine Rolle, so dass man hier nur sehr schwer in gut und schlecht unterteilen könnte. Wichtig ist eine gute Ergonomie für ein Ermüdungfreies Schreibgefühl und eine gewisse Wertigkeit und Stabilität des Schreibwerkzeuges.

Windows Tastenkombinationen

Wie so häufig bei Windows, gibt es bei den Tastenkombinationen Versionabhängige Unterschiede. Dennoch sind viele Tastenkombinationen bei vielen Versionen identisch. Eine Übersicht aller Windows Tastenkombinationen findet sich auf dieser Windows Support Seite! Eine fast endlos scheinende Liste mit den so genannten “Shortcuts” um den Weg für manche Windows Funktion abzukürzen. Es kommt gar nicht darauf an, wirklich alle vorhandenen Tastenkombinationen zu kennen. Meist genügt es, sich die für die eigene PC Arbeit wichtigen Abkürzungen einzuprägen. Alle weiteren Shortcuts kann man bei Bedarf ja dann auf der oben genannten Seite nachschlagen. Auf diese Weise wächst der “Sprachschatz” bzw. die Anzahl der verwendeten Tastenkombinationen stetig und automatisch an, ohne dass man sie bewusst mühsam auswendig lernen müsste.